„Anrollen“ im April für die Oldie Sundays 2018 im Landmuseum Ransel

Die Tage werden schon länger und das Frühjahr steht hoffentlich bald in den Startlöchern. Dann beginnt auch die Saison der Oldie Sundays wieder. Los geht's am 1. April (Ostersonntag).
Wie immer freuen wir als Initiatoren uns auf eine rege Teilnahme und große Markenvielfalt an historischen Fahrzeugen.

 

Bei allen Veranstaltungen, die ab sofort immer zwischen 11.00 und 16.00 Uhr im Landmuseum Ransel stattfinden, sind in diesem Jahr auch „Sonderthemen“ geplant. Sie sollen den einzelnen Oldie Sundays ein Highlight setzen, wo ausdrücklich immer alle Arten und Marken von Oldtimern und Motorräder willkommen sind.

 

Mit 4x4 angetriebenen historischen Fahrzeugen am 1. April, gefolgt von „Bella Macchina“ am 3. Juni, wo wir von der Vespa bis zum Alfa hoffentlich viel italienisches Flair auf dem Museumgelände haben werden. Am 1. Juli freuen wir uns wieder auf alte Mofas und historische Kleinkrafträder, Roller und Motorräder, die das Landmuseum knatternd erobern sollen. Am 5. August zieht bei uns das französische Leben ein. Das Sonderthema heißt „France mon amour“, und hier hoffen wir auf eine große „Entenschar“ und andere historische Fahrzeuge aus Frankreich. Und last but not least das ultimative „Boxer-Treffen“ am 2. September. Hier sind alle historischen Fahrzeuge gefragt, die von einem Boxermotor angetrieben werden.

 

Wir hoffen, dass wir damit wieder viele Oldtimer-Fans mit und ohne historisches „Schätzchen“ auf das Gelände des Landmuseums locken können. Neben Gelegenheit zu Haubentauchen und Benzingesprächen, ist der Eintritt in die einzelnen Bereiche des Landmuseums an den Oldie Sundays frei. Und kulinarisch verwöhnt werden die Gäste mit allerlei Leckereien, selbst hergestelltem Landbrot und Landbier von der „Landart“.

 

Ab sofort unterstützen die Oldie Sundays „Bärenherz“, die Stiftung für schwerstkranke Kinder in Wiesbaden mit dem Verkauf von Aufklebern. Die Aufkleber können online, auf dem Postweg oder auch direkt vor Ort im Restaurant "Landart" erworben werden. Außerdem hat die "Landart" eine Spendensammeldose für „Bärenherz“ aufgestellt. Und natürlich sind die Aufkleber auch auf allen nächsten Oldie Sunday-Veranstaltungen 2018 erhältlich.

 

Jeder Euro zählt und hilft, schwerstkranken Kindern und ihren Eltern ein Stück Lebensqualität und Entlastung in schwerer Zeit zu ermöglichen. Die Bärenherz-Stiftung fördert und unterstützt Projekte und Einrichtungen für unheilbar kranke Kinder, die eine begrenzte Lebenserwartung haben. Derzeit sind das die Kinderhospize in WiesbadenMarkkleeberg bei Leipzig und das Kinderhaus Nesthäkchen in Heidenrod-Laufenselden im Rheingau-Taunus-Kreis.

 

Macht doch mit! Alle Spenden und der Betrag von 2,50 EUR pro Aufkleber kommen zu 100 % der Arbeit der Stiftung zugute. Mehr Infos unter www.oldiesunday-ransel.de oder auf Facebook (oldiesundayransel).

 

Euer Oldie Sunday-Team

Marcelo und Udo

 

P.S. Weitere Infos zu den Veranstaltungen/Terminen finden Sie weiter unten in der rechten Spalte. Viel Spaß beim lesen...

 

Mit freundlicher Unterstützung von Radio Oldtimer!!!

http://www.radio-oldtimer.de/news/events-termine-auto/details/news/anrollen-im-april-fuer-die-oldie-sundays-2018-im-landmuseum-ransel.html

Unsere Freunde von Veteranen Club Deutschland mit Marcelo ( Vespa Fan)

Die Initiatioren. Marcelo Ramallo und Udo Berghäuser

 

 

Die Oldie Sundays beginnen in 2018 um 11.00 Uhr und enden um 16.00 Uhr!

 

 

1. April mit dem Sonderthema „4x4“

„4x4“ steht nicht nur für die Summe aus der Multiplikation dieser beiden  Zahlen miteinander, sondern für einen Antrieb, der erstmals 1900 im „Lohner Porsche“ verbaut wurde. Das Elektromobil wurde mit vier Radnarben-Elektromotoren gebaut. Seit dieser Zeit gab es stetige Weiterentwicklungen ziviler und militärischer Art wie zum Beispiel „Willys Jeep“ ( 1941), „Land Rover“ (1948), „Toyota Landcruiser“ (1954), „Unimog“ (1949), „Fiat Panda“ (1987) oder „Mercedes G“ (1979). Doch nicht nur im Westen, sondern auch im Osten gab es die geländegängigen Fahrzeuge. Stellvertretend für alle stehen hier der „UAZ 469“ oder der „GAZ 69“. Allen eigen ist eine extreme Geländetauglichkeit, die es ermöglicht, Arbeiten zu verrichten oder an Stellen zu kommen, die mit normal angetriebenen Fahrzeugen nicht erreichbar wären. Diesem Sonderthema widmen wir uns am 1. April.

 

Neben der Sonderfläche mit den Zweirädern sind wie jedes Mal ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern, historischen Rollern und Motorrädern auf dem weitläufigen Gelände des Landmuseum Ransel willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“.

 

Im Mai findet keine Veranstaltung statt!

 

Oldie Sunday am 3. Juni mit dem Sonderthema „Bella macchina“

„Bella macchina“ könnte man frei mit „schönes Auto“ oder „schöne Maschine“ übersetzen, doch damit würde man den traumhaften Kurven einer Vespa, eines Alfas, Ferraris, Maseratis oder auch eines Fiat Cinquecento weh tun. Italienisches Design war schon in den frühen Jahren nicht nur in Italien, sondern in der ganzen Welt ein gefragter Exportschlager. So machte z.B. ein deutsches Auto eine „bella figura“ durch ein italienisches Design. Neben dem Aussehen wurde aber auch Motoren- und Renngeschichte mit italienischen Marken geschrieben. Ob nun historische Autos, Roller oder Motorräder, sie alle sind zu diesem Sonderthema am 3. Juni eingeladen, das Landmuseum in ein kleines „Bella Italia“ zu verwandeln.

 

Neben der Sonderfläche mit den Zweirädern sind wie jedes Mal ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern, historischen Rollern und Motorrädern auf dem weitläufigen Gelände des Landmuseum Ransel willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“.

 

Selbstverständlich verwöhnt das Restaurant „Landart“ die Gäste wieder mit jeder Menge Leckereien und Kuchen, Landbier und Landbrot aus eigener Herstellung sowie diversen italienischen Köstlichkeiten.

 

Oldie Sunday am 1. Juli mit dem Sonderthema „historische Zweiräder“

Viele von uns werden ihr motorisiertes Leben auf einem Mofa gestartet haben. Ob es nun eine „Hobbyrider“ von Herkules war, die mit ihrem „Easy-Rider-Lenker“ ein gewisses Gefühl von Freiheit verbreitete, oder ein Mokick, Kleinkraftrad oder Roller, es brachte Unabhängigkeit ins Leben. Einige sind bei dem Hobby geblieben und haben heute historische Zweiräder wie z.B. eine „Zünddapp Bella“, „NSU Quickly“, einen „Heinkel Roller“, eine „BMW R26“ oder eine ausgefallene „Honda Mini Monkey“. Egal aus welchem Land sie stammen, ob groß oder klein, mit und ohne Patina, alle sind willkommen auf dem Gelände des Landmuseum Ransel. Lassen wir uns von ihnen zurückversetzen in die Zeit unserer ersten eigenen Mobilität.

 

Neben der Sonderfläche mit den Zweirädern sind wie jedes Mal ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern, historischen Rollern und Motorrädern auf dem weitläufigen Gelände des Landmuseum Ransel willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“.

 

Oldie Sunday am 5. August mit dem Sonderthema 

„France mon amour“

Mit Frankreich assoziieren Viele exzellente Küche, guten Wein und eine gute Prise Laisser-faire.
Aber Frankreich steht auch für den revolutionären französischen Automobilbau. So manche Neuigkeit kam von dort und fand oft früher oder später auch Einzug in unsere Fahrzeugtechnik. Wer kennt sie nicht, die Ente, die auch mit schmalem Portemonnaie erschwinglich war, und deshalb auch in der damaligen Studentenszene recht beliebt war. Oder die Citroën IS/DS, die mit ihrem Fahrwerk ein Fahrgefühl wie auf dem Canapé vermittelte. Auf dem Trottoir stand das „Sahneschnittchen“ neben dem Renault R4. Der Peugeot 504 Break war ein reines Raumwunder, nicht nur für Handwerker. Ein 11 CV raste als Gangsterwagen durch unzählige Filme und Louis de Funès sorgte mit einem Citroën Mehari in St. Tropez für Unterhaltung.

 

Alle historischen französischen Fahrzeuge sind herzlich eingeladen zu diesem Rendezvous der besonderen Art am 5. August. Savoir-vivre ist längst nicht nur eine Tugend der Franzosen, das verstehen besonders die Rheingauer ebenso gut. Lassen Sie uns an diesem Oldie Sunday jeder mit einem weißen Kleidungsstück und einem Strohhut einen Hauch von St. Tropez nach Ransel bringen.

 

Neben der Sonderfläche mit den französischen Fahrzeugen sind wie jedes Mal ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern, historischen Rollern und Motorrädern auf dem weitläufigen Gelände des Landmuseum Ransel willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“.

 

Selbstverständlich verwöhnt das Restaurant „Landart“ die Gäste wieder mit jeder Menge Leckereien und Kuchen sowie Landbier und Landbrot aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es natürlich französische „Gourmandises“ und Wein. 

 

Oldie Sunday am 3. September mit dem Sonderthema
„Das ultimative Boxer-Treffen“

Der Boxermotor wurde 1896 als sogenannter „Contra-Motor“ von Carl Benz erfunden und kurz darauf auch in ein Fahrzeug verbaut. Er war am Anfang stets luftgekühlt und später auch wassergekühlt. Er hat immer eine gerade Anzahl von Zylindern. Seine berühmtesten Vertreter hier in Deutschland waren wohl der VW Bulli und der VW Käfer, der untrennbar mit dem Werbespot „Er läuft und läuft und läuft ...“ verbunden ist.

 

Bekanntester Vertreter aus Frankreich dürfte die Ente (2 CV 4) sein. Aber auch Motorradhersteller wie z.B. BMW konnten der Bauweise viel abgewinnen. Der Boxermotor war stets zuverlässig und sorgte dafür, dass Millionen Menschen zur Arbeit oder zu ihrem ersten Urlaubsdomizil z.B. am Gardasee kamen. Ob mit historischem Motorrad oder Auto mit Boxerantrieb, Sie alle sind herzlich eingeladen, das Landmuseum am 3. September in eine nostalgische Zeitreise zu verwandeln.

 

Neben der Sonderfläche mit den Boxermotor-Fahrzeugen sind wie jedes Mal ausdrücklich alle Arten und Marken von Oldtimern, historischen Rollern und Motorrädern auf dem weitläufigen Gelände des Landmuseum Ransel willkommen, ebenso Besucher ohne historisches „Schätzchen“.

 

Und wie immer bietet der Oldie Sunday Gelegenheit für alles, was das Herz von Oldtimer-Fans höher schlagen läßt: Schlendern und Schauen, das eigene historische „Schätzchen“ zeigen, Haubentauchen, Benzingespräche. Neu ist 2018 die Startzeit der Oldie Sundays: Sie beginnen um 11.00 Uhr und enden um 16.00 Uhr.

 

Selbstverständlich verwöhnt das Restaurant „Landart“ die Gäste wieder mit jeder Menge Leckereien und Kuchen sowie Landbier und Landbrot aus eigener Herstellung. 

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen auf den folgenden Veranstaltungen...

 

... Euer Team von den Oldie Sundays im Landmuseum Ransel
Marcelo und Udo

 

 

Terminkärtchen für alle „Oldie Sundays“ 2018 gibt es auf den Treffen zum Mitnehmen oder in der "Landart"

 

Adresse und Infos: Landmuseum Ransel, Kirchstraße 34, 65391 Ransel/Lorch, Tel. 0160-99864806,

Mail: oldiesunday-ransel@freenet.de.

 

 

Pressekontakt

WortWerk

Barbara Sowa
Mobil +49 (0)17634404208
E-Mail: wortwerk@freenet.de

 

Weitere Links:

Landmuseum Ransel

www.flk-ransel.de

 

Restaurant Landart im Landmuseum Ransel

www.landart-ransel.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oldie Sunday